Die neuen Verrechnungssätze können ab sofort (für Mitglieder kostenlos) bei uns angefordert werden.
Gültig sind diese ab 01.01.23.
Auch auf der neuen Ausgabe ist wieder ein Kleber mit Zugangscode für die App mit Android oder Apple. Dieser kann ab dem 01. Januar eingepflegt werden.

Ab sofort steht in Gengenbach unsere neueste Anschaffung für Euch bereit!

Dragone Schlegelmulcher VP 280

2,80 m Arbeitsbreite

hydraulische Seitenverstellung 60 cm

Front und Heckanbau möglich

Gesamtgewicht 1,2 to.

Schlepper mit 100 PS benötigt

20€/Stunde für Mitglieder, abgerechnet wird über einen Betriebsstundenzähler der Zapfwelle

Diese und andere Maschinen findet ihr hier. Aktueller Bestand und die jeweiligen Kontaktdaten.

Marke Maschinenring auf Platz eins!

Im agri-Experts-Agrarindex stehen die Maschinenringe unter den 55 wichtigsten Unternehmen der Agrarbranche an der Spitze.
Wenn es um Bekanntheit und Zuverlässigkeit geht, läuft den Maschinenringen unter deutschen Landwirten so schnell niemand den ersten Rang ab. Das hat die aktuelle Befragung zum agri-Experts-Agrarindex ergeben. Das Agrar-Meinungsforschungsinstitut hatte im Juli 655 Landwirte über Markenimage, Bekanntheit und Markenbeurteilung von 55 etablierten Unternehmen der Agrarbranche befragt. Unangefochten und einsam an der Spitze stehen demnach die Maschinen-ringe. So stuften 83 Prozent der gefragten Landwirte die Maschinenringe als sehr bekannte Marke ein. Bei der Markenbeurteilung vergaben die Landwirte 10,45 von möglichen zwölf Punkten. Dabei spielen besonders die Kompetenz der Ansprechpartner, ein attraktives Produktsortiment und auch das Preis-Leistungsverhältnis eine wichtige Rolle.
„Wir bedanken uns für das Vertrauen unserer Landwirte. Mich freut besonders, dass unsere Vision, der beste Dienstleister der Landwirtschaft zu sein, immer neue Früchte trägt und auch so in diesem Jahr wieder durch die Umfrage des agri-Experts-Agrarindex bestätigt wurde“, sagt Erwin Ballis, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Maschinenringe. Schließlich beruhe das Konzept der Maschinenringe darauf, das über viele Jahre erarbeitete Vertrauen der Mitglieder in ihren Maschinenring zu erfüllen – Tag für Tag.

Wir bemühen uns täglich dieser Auszeichnung gerecht zu werden. Vielen Dank an alle unsere Mitglieder für Euer Vertrauen.

Euer MR Ortenau

In diesem Quartal warten folgende Highlights auf Sie:

– Der neue BMW X1
o mit kurzen Lieferzeiten. Teilweise haben wir sogar noch individuell ausstattbare Fahrzeuge mit Lieferung in diesem Jahr
– Fokusmodell X3:
o Mit dem X3 als Facelift Version haben wir für Sie ein absolutes Highlight mit tollen Konditionen. Auch hier haben wir sehr attraktive Lieferzeiten
– 320e als Touring und Limousine:
o Sichern Sie sich die letzten 3er Modelle als Hybrid mit BAFA Förderung. Auch diese Fahrzeuge können wir individuell ausstatten und dieses Jahr noch liefern, damit die Fahrzeuge noch voll förderfähig sind.
– Der neue BMW iX1
o Jetzt gibt es den X1 auch als vollelektrische Variante. Auch hier haben wir uns ein Kontingent bei BMW sichern können. Profitieren Sie auch hier von kurzen Lieferzeiten für das neuste Modell der BMW Familie
o Hier ist eine Lieferung in Q1 2023 möglich und somit noch BAFA förderungsfähig auch für gewerbliche Kunden.

Zudem verfügt AHG wieder über einen Bestand von fast 400 Fahrzeugen bei BMW und MINI.

Link zur ahg-Maschinenring Seite
Passwort: MA_MARI

 

Saison 2023!
Jährlich richtet der Maiszünsler erhebliche Schäden in Maisbeständen an.
Die Folge: Ertragsverluste sowie Qualitätseinbußen durch zu hohe Mykotoxingehalte.
Unsere Lösung: Die Schlupfwespe Trichogramma als äußerst effizienter natürlicher Feind des Maiszünslers.
Die Trichogrammaweibchen parasitieren den Großteil der Maiszünslereier, indem sie ihre Eier in die Eier des Maiszünslers ablegen. Daraufhin entwickeln sich in den Maiszünslereiern statt Maiszünsler neue Trichogrammaschlupfwespen, die nach dem Schlupf ihrerseits weitere Maiszünslereier parasitieren.
Die Schädlingsbekämpfung wird unter bestimmten Voraussetzungen staatlich gefördert.
Flyer mit weiteren Informationen
Wir bieten die Nützlinge zur Selbstausbringung als Karten oder Kugeln an, ebenso auch die Möglichkeit der Ausbringung der Kugeln mittels Drohnen.
Kostenlos und unverbindlich kann man seine Flächen vorab melden und bekommt das Formular für mögliche Bestellungen nach unseren Preisverhandlungen direkt zugesendet.
Formular „Interesse Trichogramma“
Vergleichen Sie unsere Preise! Durch Kooperation mit mehreren Maschinenringen können wir hier mit Sicherheit ein interessantes Angebot unterbreiten.

Am Samstag, den 24. September, fand in St. Georgen der Landesbauerntag statt.

Ministerpräsident Kretschmann

 

Präsident Bernhard Bolkart

1. Vizepräsident Egon Busam

Unsere letzte Vorstand- und Beiratssitzung des Maschinenrings Ortenau fand am 22.09. bei Günter Franz statt.
In der Siedlung Bruch bei Willstätt wurde uns der Betrieb unseres Beirats vorgestellt.
Spezialisiert ist das Unternehmen, das aktuell in zweiter Generation Landwirtschaft im Vollerwerb betreibt, auf Saatgutvermehrung und Ackerbau.
Sohn Marvin tritt mit seiner Ausbildung zum Landwirt bereits in die Fußstapfen seiner Eltern und Großeltern.
Nach dem Rundgang wurden in gemütlicher Runde die weiteren Punkte auf der Tagesordnung abgehandelt.
Vielen Dank an Nicole, Günter und Marvin Franz für ihre Zeit und Gastfreundschaft!

Wir garantieren Dir langfristig stabile Preise – trage Dich jetzt in unsere Interessentenliste ein.

Aber wieso eine Interessentenliste? Nun ja, die Wahrheit ist leider die: Aktuell bieten meist nur die gesetzlich dazu verpflichteten Grundversorger neue Stromverträge an. Momentan können auch wir keine Neukunden aufnehmen. Wir wissen: Niemand wartet gerne. Aber hier erfährst Du, weshalb Warten sich für Dich lohnt.

Trotz des völlig eskalierten Strommarkts konnten wir einem Großteil unserer Kunden die Abschläge senken. Wie das geht? LandEnergie hat sich nie an den Preisschlachten der anderen Versorger beteiligt. Das zahlt sich jetzt für unsere 46.000 Kunden aus. Unsere Einkaufsstrategie an der Strombörse sind langfristig und konservativ. Dadurch können wir unseren Kunden teilweise bis 2025 feste Arbeitspreise garantieren. Selbstverständlich geben wir auch die weggefallene EEG-Umlage zu 100 Prozent an all unsere Kunden weiter. Das Resultat: Fast alle werden am Jahresende Gutschriften erhalten.

Du siehst, dass sich Warten wirklich lohnen kann. Auch wir werden wieder Neukunden aufnehmen können. Diese Zahl – und das ist kein Marketing-Trick – wird jedoch begrenzt sein. Trage Dich in unsere Interessentenliste ein und Du hörst von uns, sobald wir Dir wieder ein attraktives Angebot unterbreiten können.

Hier geht´s zur Vormerkung

Am 19. September startete in Bühlertal die Bio-Woche der Bio-Musterregion Mittelbaden+

Podiumsdialog
Thema: „Vom Quantitätsdenken zum Qualitätshandeln –
Zur Zukunft der Landwirtschaft in Mittelbaden“
Moderation: Uwe Baumann
Podium:
Peter Hauk MdL: Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in
Baden-Württemberg
Karl-Heinz Dunker: Geschäftsführer Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
Hans Bartelme: Vorstand AÖL, Landesvorsitzender Naturland Baden-Württemberg e. V.
Paula Roser: Käserin in der Bio-Hofkäserei Roser in Freiamt
Stefan Schrempp: BLHV Bezirksgeschäftsführer Achern
Ruth Dettweiler: Demeter-Gartenbau-Beraterin in Baden-Württemberg

Ziel des Feldtags war es einen Eindruck zu verschaffen, welche Möglichkeiten es in der Praxis gibt regenerativ zu wirtschaften und den Humusgehalt im Boden zu fördern.

Folgender Programmablauf wurde präsentiert:

1. Vorstellung des Humusprojekts beim Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und der Humusprämien in Kooperation mit Positerra und der Teilnahmemöglichkeiten
2. Übersicht über die regenerative Landwirtschaft und humusfördernde Bewirtschaftungsansätze von Paul Hofmann (Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord)
3. Vorstellung des Betriebs von Franz Leonhardt und Florian Huck: Einblicke in Praxis: Experimente und Erfahrungen mit der regenerativen Praxis
4. Betriebsrundgang mit folgenden Stationen:
• Betriebseigene Flüssig-Fermente zur Rottelenkung
• Zubereitung Komposttee zur Kulturvitalisierung
• Herstellung Feststoff-Fermente zur Düngung
• Regenerativer Maisanbau mit Untersaat, sowie artenreicher Zwischenfrüchte und Beurteilung der Bodengare
• Maschinenvorführung Kombi: Untergrumenlockerung (Eigenbau) und Zwischenfruchtdirektsaat (Kongskilde Demeter Multiseed)